SSL, TLS, HTTP & HTTPS – Ultimativer Leitfaden

Webseiten setzen verschiedene Protokolle ein, um die Identität und sensible Informationen ihrer Besucher zu schützen. Verschiedene technische Begriffe bezeichnen diesen gesicherten Webseiten-Verkehr. Einige dieser Begriffe sind HTTP, HTTPS, SSL und TLS.

Diese Begriffe kommen Leuten, die mit den Sicherheitsprotokollen von Webseiten nicht so vertraut sind, vielleicht verwirrend vor. Zusammengenommen stellen sie jedoch die höchste Sicherheit für Benutzer der Webseite sicher.

Wenn wir diese Begriffe einmal voneinander abgrenzen, können wir sagen, dass HTTP und HTTPS die Protokolle sind, die von Webseiten verwendet werden, während SSL und TLS Sicherheitsebenen sind, die zu den Protokollen hinzugefügt werden, um vollständige Sicherheit zu gewährleisten. Das klingt vielleicht verwirrend, aber wir schlüsseln die einzelnen Begriffe für Sie auf und untersuchen dann ihre Beziehung zueinander.

HTTP – Definiert

HTTP ist nichts anderes als ein einfaches Hypertext-Übertragungsprotokoll. Jedes Mal, wenn wir eine Webseite besuchen, wird eine HTTP-Anfrage an den Server gesendet. Der Server gibt auch eine HTTP-Antwort, um auf unsere Anfrage zu reagieren. HTTP ist einfach ein Protokoll, das unseren Geräten hilft, mit dem Webserver zu kommunizieren.

Kann abgefangen werden

Dieses einfache Protokoll ist für die Verteilung von Dateien und die Multimedia-Kommunikation im World Wide Web verantwortlich. Sämtliche Kommunikation zwischen dem Benutzer und dem Webserver ist transparent. Daher kann jeder Außenstehende oder Hacker die HTTP-Anfrage und Antwort leicht abfangen und die Antwort stören oder verändern.

Langsam und unsicher

Außerdem ist dieses Protokoll vergleichsweise langsam und bietet aufgrund der schwachen Verschlüsselung keinen ausreichenden Datenschutz. Die Mehrheit der Webseiten verwendet HTTP als Standardprotokoll, aber viele Webbrowser wie Google Chrome verlangen von Webseiten-Inhabern, dass sie HTTPS als ideales Protokoll verwenden, um Bedrohungen zu verhindern.

Von Suchmaschinen entmutigt

Google ist die größte Suchmaschine, bei der jeden Tag Milliarden von Suchanfragen gestellt werden. Google ist sehr vorsichtig, was die Sicherheit seiner Nutzer betrifft. Daher versucht ihr Algorithmus immer, gesicherte Webseiten ganz oben in den Suchergebnissen zu platzieren, und sie raten vom HTTP-Protokoll ab. Wenn ein Internetnutzer auf eine HTTP-Webseite weitergeleitet wird, wird eine Sicherheitswarnung angezeigt, bevor der Nutzer fortfährt.

HTTPS – Definiert

HTTPS ist nichts anderes als eine gesicherte Erweiterung des normalen HTTP-Protokolls. Es steht für Hypertext Transfer Protocol Secure. Diese sichere Erweiterung ermöglicht es Besuchern, ohne Gefahr für ihre Privatsphäre auf Webseiten zu surfen.

Datenverschlüsselung

Bei HTTP gab es keine Datenverschlüsselung, die Anfragen wurden ohne jede Kontrolle von einem Server hin- und hergeschickt. HTTPS ist jedoch eine sichere Version, bei der die Daten zunächst verschlüsselt werden, bevor sie überhaupt vom persönlichen Gerät zum Webserver übertragen werden.

Gesicherte Kommunikation

Die verschlüsselten Daten sind für Angreifer, die versuchen, einzudringen und sensible Informationen zu stehlen, unlesbar. Das Protokoll bietet eine High-End-Verschlüsselung, bei der die gesamte Kommunikation zwischen dem Besucher und dem Webserver stattfindet. Daher besteht bei der Datenübertragung nur ein geringes bis gar kein Risiko.

Kein Abfangen

Wenn ein Gerät und ein Server Anfragen über ein gesichertes HTTPS-Protokoll senden, ist es für eine dritte Person nicht möglich, diese Anfragen abzufangen und zu entschlüsseln. Die einfachen Anfragen oder Daten werden in eine verschlüsselte Form umgewandelt, und es werden Sicherheits-Sockets verwendet, um die Berechtigung dieser einzigartigen Anfragen zu überprüfen.

SSL – Erklärt

SSL bedeutet Secure Sockets Layer, der mit dem HTTPS-Protokoll einer Webseite verbunden ist. Es verwendet eine Verschlüsselung mit öffentlichem Schlüssel, um Daten zu sichern, die über die Webseite übertragen werden.

Wie funktioniert SSL?

Wenn ein Anwender eine Anfrage an den Server der Webseite stellt, antwortet der Server auf die Anfrage mit seinem SSL-Zertifikat, um seine Identifikation für die Herstellung einer Verbindung zu beweisen. Ein SSL-Zertifikat wird von einem Anbieter für die Webseite ausgestellt, das dann von Ihrem Gerät überprüft wird, bevor eine Verbindung hergestellt wird.

Jedes Mal, wenn ein neues SSL-Zertifikat erstellt wird, wird vom Anbieter ein öffentlicher Schlüssel ausgestellt. Der öffentliche Schlüssel ist für jede Webseite eindeutig. Daher kann er leicht überprüft werden, wenn jemand HTTPS-Anfragen an die Webseite sendet.

Außerdem wird ein SSL/TLS handshake eingerichtet, um die Hin- und Rückkommunikation zwischen Ihrem Gerät und dem Webserver zu ermöglichen. Vereinfacht ausgedrückt ist der SSL-Handshake nur eine Form der Verhandlung zwischen Ihrem Gerät und dem Webserver. Diese Aushandlung ist notwendig, um eine sichere Verbindung mit dem Server herzustellen.

Schritt-für-Schritt-Verfahren

Im Folgenden sind die einzelnen Schritte zum Aufbau einer gesicherten Verbindung mit einem gültigen SSL-Zertifikat aufgeführt.

  1. Der Browser oder Server verbindet sich mit einer Webseite (einem Webserver), die mit SSL gesichert ist.
  2. Auf Anfrage identifiziert sich der Server oder Browser gegenüber dem Browser.
  3. Als Antwort übermittelt der Webserver eine Kopie seines SSL-Zertifikats an den Browser oder Server.
  4. Browser und Server prüfen die Vertrauenswürdigkeit von SSL-Zertifikaten. Dabei senden sie ein Signal an den Webserver.
  5. Der Webserver sendet eine digital signierte Bestätigung zurück, um eine sichere SSL-Verbindung zu initiieren.
  6. Sowohl der Webserver als auch der Browser tauschen verschlüsselte Daten aus.

Außerdem bewirken SSL-Zertifikate, dass Webseiten eine “HTTPS”-Text zusammen mit einem Vorhängeschloss-Symbol auf der linken Seite ihres Webseite-Namens anzeigen. Dies ist der Beweis dafür, dass die folgende Webseite vollständig mit einem gültigen HTTPS-Zertifikat gesichert ist.

Arten von SSL

Die Anbieter stellen je nach Ihren Anforderungen verschiedene Arten von SSL aus. Einige dieser SSL haben zusätzliche Sicherheitsebenen für einen erweiterten Schutz, sind aber auch teurer. Normale Webseiten hingegen bleiben bei billigen SSL, welche die erforderliche Sicherheit bieten.

  1. Erweiterte Validierungszertifikate (EV SSL)
  2. Organisationsvalidierte Zertifikate (OV SSL)
  3. Domänenvalidierte Zertifikate (DV SSL)
  4. Wildcard SSL Zertifikate
  5. Multi-Domain SSL Zertifikate (MDC)
  6. Unified Communications Zertifikate (UCC)

TLS – Erklärt

TLS (Transport Layer Security) ist eine überarbeitete und neueste Version von SSL. Es handelt sich ebenfalls um ein kryptografisches Protokoll, das hauptsächlich dazu dient, die Privatsphäre von Besuchern zu schützen. Es wird jedoch oft mit SSL verwechselt, da der Begriff “SSL” austauschbar ist,  anstelle von TLS verwendet wird.

SSL ist ein alter Begriff, der den meisten Menschen im Gedächtnis geblieben ist, und sie verwenden ihn anstelle von TLS, das ein nicht so bekannter Begriff ist.

TLS & SSL – Unterschied

Diese beiden Begriffe werden austauschbar verwendet, da sie sich beide auf ein gesichertes Protokoll für HTTPS beziehen. TLS ist nur eine verbesserte Version, aber es hat eine etwas längere Geschichte. SSL wird oft mit Netscape in Verbindung gebracht, einem unabhängigen Unternehmen für Computerdienstleistungen.

TLS ist jedoch zuerst von der Internet Engineering Task Force (IETF) entwickelt worden. Die IETF nahm das grundlegende SSL und überarbeitete es 1999, um ihr eigenes TLS zu entwickeln, das sicherer war. Außerdem wurde 2018 TLS 1.3 veröffentlicht, das die Sicherheit noch weiter verbesserte.

Wozu ist TLS gut?

Der Zweck von TLS ist derselbe wie der von SSL, aber funktioniert auf eine aggressivere Weise, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen. TLS stützt sich auf drei Säulen, darunter Verschlüsselung, Authentifizierung und Integrität.

Zuerst werden die von Dritten eingegebenen oder hochgeladenen Daten über den Webserver verschlüsselt. Zweitens wird die Authentifizierung durch die Verwendung eines TLS-Zertifikats sichergestellt, um die Echtheit des Servers zu überprüfen. Und schließlich stellt die Datenintegrität sicher, dass die Daten niemals manipuliert oder verändert wurden.

Wie funktioniert TLS?

Genau wie bei SSL versucht das Gerät des Anwenders, eine Verbindung mit dem Webserver herzustellen, indem es Anfragen sendet und das gültige Zertifikat als Antwort überprüft. Das TLS-Zertifikat (wird normalerweise mit dem SSL-Zertifikat verwechselt) wird verwendet, um die Gültigkeit der Verbindung sicherzustellen.

Wenn die Verbindung gültig ist, wird ein TLS-Handshake eingeleitet, um eine sichere und vollständige Verbindung herzustellen. Folgendes geschieht, wenn ein Server und ein Gerät versuchen, einen TLS-Handshake zu initiieren:

  • Angabe der TLS-Version (TLS 1.0, 1.2, 1.3 usw.), die verwendet werden soll
  • Auswahl der zu verwendenden Cipher Suites (siehe unten)
  • Verwenden Sie das TLS-Zertifikat des Servers, um die Identität des Servers zu überprüfen.
  • Erstellen Sie anschließend Sitzungsschlüssel, damit die Anfragen zwischen ihnen verschlüsselt werden können.

Arten von TLS

Genau wie bei SSL gibt es auch bei TLS verschiedene Arten. Einige dieser Typen sind im Folgenden aufgeführt:

  • Domain-validiertes Zertifikat (DV)
  • Organisationsvalidierung (OV)
  • Erweiterte Gültigkeitsprüfung (EV)

HTTPS, SSL und TLS in einem einzigen Frame – Korrelation

HTTPS ist ein Hypertext-Protokoll, das für die Bearbeitung von Benutzer- und Antwortanfragen auf dem Webserver zuständig ist. SSL dagegen ist ein Protokoll, das HTTPS-Anfragen vertrauenswürdig und sicher macht, indem es dem Besucher ein gültiges Zertifikat anzeigt.

TLS funktioniert ähnlich wie SSL, da es ebenfalls auf demselben Prinzip beruht, ist aber durch seine verbesserte Sicherheit vorteilhafter. SSL oder TLS sind die Gegenstücke, die verwendet werden, um einen Server HTTPS-sicher zu machen, so dass Benutzer und Suchmaschinen Ihrer Webseite vertrauen können, indem sie ihre Gültigkeit überprüfen.

Häufige Fragen zu SSL, TLS und HTTPS

Hier werden auf die bestmögliche Weise einige häufig gestellte Fragen zu HTTPS, SSL und TLS beantwortet:

Wer braucht ein SSL?

Heutzutage sollte jede Webseite ein SSL-Zertifikat aufweisen, auch wenn sie keine sensiblen Daten auf ihre Server überträgt. Auch Google drängt Webseiten immer mehr dazu, SSL-Zertifikate zu haben, da sie  sowieso wichtig sind. Jede Webseite sollte nämlich ein SSL-Zertifikat haben, da es preisgünstig ist und einfach einzurichten.

SSL-Zertifikate sind für Webseiten vorgeschrieben, auf denen sensible Kundendaten eingegeben werden, z. B. Online-Shops, soziale Plattformen, Benutzerkonten, Mitgliederseiten und Formularseiten usw. Die auf solchen Webseiten ausgetauschten Daten sind hochsensibel, und die Webseiten müssen SSL-Zertifikate zum Schutz der Daten verwenden.

Funktioniert SSL auf allen Geräten?

Ja, wenn eine Webseite über ein gültiges SSL-Zertifikat verfügt, werden die Geräte zunächst einen SSL/TLS-Handshake durchführen, bevor sie eine Verbindung herstellen. Daher wird auf allen Geräten, einschließlich Smartphones, Laptops und Tablets, ein Handshake initiiert, bevor Benutzer Zugang zur Webseite erhalten.

Wenn es Probleme mit der SSL-Konfiguration gibt, kann das Szenario anders aussehen, aber die meisten Anbieter machen es für den Zugriff auf die Webseite zwingend erforderlich.

Wie kann man überprüfen, ob SSL installiert ist oder nicht?

Es gibt einige visuelle Aspekte, um die erfolgreiche Installation von SSL anzuzeigen. Dazu gehören:

  • Im Eingabefeld für die Webseite wird “HTTP” durch “HTTPS” ersetzt.
  • Dem HTTPS wird ein Vorhängeschloss-Symbol hinzugefügt.
  • Wenn Sie auf das Schlosssymbol klicken, wird der Text “Verbindung ist sicher” angezeigt.

Wenn eine Webseite ein SSL-Zertifikat mit erweiterter Validierung verwendet, wird auch ihr Firmenname in der Webseiten-Leiste angezeigt. Diese SSL-Zertifikate mit erweiterter Validierung helfen den Kunden auch dabei, auf die Original-Webseiten zu gelangen und gefälschte Webseiten zu verhindern.

Verwenden E-Mail-Dienstleister SSL?

E-Mails können sensible Informationen enthalten; daher verwenden die meisten E-Mail-Anbieter eine starke SSL-Verschlüsselung, um die Daten zu schützen. Wenn ein Unternehmen jedoch sein eigenes E-Mail-System einrichtet, muss es selbst für eine Verschlüsselung sorgen, indem es sichere Protokolle einsetzt.

Ist HTTPS 100 % sicher?

Ein HTTPS-Zertifikat garantiert nicht, dass die Webseite völlig sicher ist und keine bösartige Software oder Skripte enthält. Es gewährleistet lediglich, dass Ihre Verbindung mit der Webseite vor Dritten sicher ist. Daher müssen die Benutzer die Verantwortung übernehmen, wenn sie eine HTTPS-Webseite besuchen.

Auch das HTTPS-Protokoll ist nicht völlig sicher, da Hacker Schwachstellen in SSL-, TLS- und HTTPS-Protokollen finden und ausnutzen können. Daher sollten Nutzer ihre sensiblen Daten immer nur auf vertrauenswürdigen Webseiten eingeben.

Ist TLS vollkommen sicher?

Einige TLS-Versionen wie 1.0 und 1.1 weisen einige schwerwiegende Sicherheitslücken auf, die für Benutzer gefährlich sein können. Die neuesten Versionen wie v1.3 sind jedoch wesentlich sicherer. Dennoch kann man nicht sagen, dass TLS völlig sicher ist, da auch in diesen Protokollen Hacker Schwachstellen entdecken und ausnutzen, um ihre Verschlüsselung zu umgehen.

Ist TLS/SSL dasselbe wie HTTPS?

HTTPS ist das Basisprotokoll, das die sichere Verbindung zwischen Benutzer und Webseite gewährleistet, während SSL und TLS die Sicherheitsebenen darstellen, die zusätzlich zu HTTPS für die verschlüsselte Datenübertragung und Verbindung verwendet werden.

Unterm Strich

Angreifer und Eindringlinge sind immer auf der Suche nach ungesicherten Netzwerken und Webseiten, um allgemeine Schwachstellen auszunutzen, aber Protokolle wie HTTPS, TLS und SSL erschweren es Hackern, einzudringen und vertrauliche Informationen von Webseiten-Benutzern zu stehlen. Diese Protokolle reichen jedoch noch nicht aus, um einen 100-prozentigen Schutz zu garantieren, aber sie bieten einen großen Widerstand gegen gängige Bedrohungen.

Daher sollte jede Webseite HTTPS mit SSL oder TLS verwenden, um eine sichere Verbindung mit den von ihnen besuchten Webseiten herzustellen. Außerdem sollten Anwender es vermeiden, ihre persönlichen Daten an beliebige Webseiten weiterzugeben, selbst wenn SSL installiert ist. Auch viele Phishing-Webseiten sind HTTPS-gesichert. Vermeiden Sie daher Spam-Webseiten, auch wenn sie authentisch aussehen.

Kontaktinformation

Memellandstr. 2

24537 Neumünster

Tel.: 043217834463

E-Mail: support@smart-energy-concept.com

Web: https://www.smart-energy-concept.com